Ein paar Tage Hamburg

Ein paar Tage Hamburg

30. Juli 2020 0 Von kayblog

Einmal im Jahr fahren wir für ein paar Tage nach Hamburg. Die Stadt gehört für mich zu den schönsten Städten Deutschlands. Das sage ich nicht nur, weil ich in dieser Stadt aufgewachsen bin.
Was mir dieses mal besonders aufgefallen ist, sind die Menschen, die einen auf der Straße, in der U-Bahn oder an anderen Orten anbetteln. Uns ist es täglich 5-7 mal passiert. Wobei wir dann und wann auch etwas gegeben haben.
Wie in einem Brennglas wird hier deutlich, wie sich unsere Gesellschaft entwickelt. Die Armut nimmt zu. Was anfangs unmerklich geschah, bricht sich jetzt, auch durch die Coronakrise beschleunigt, bahn.
Es hat mich erschüttert, da ich solche Erlebnisse aus der Vergangenheit nicht kannte.

Das waren ein paar Gedanken, die ich loswerden sollte.

Ansonsten haben wir die Stadt genossen. Ein Highlight war das Kreuzfahrtschiff AIDA Perla, die wir bei der Rückkehr aus Finkenwerder bestaunen konnten. Ein totaler Kontrast zur Armutsproblematik, der wir begegnet sind.

Am Samstag hatten wir uns zu einem Besuch des Gottesdienstes in der Adventgemeinde Grindelberg angemeldet. Für mich war es eine geistliche Erfrischung, die mich sehr bewegt hat. Insbesondere die Predigt, die von Pastor Christian Möller mit dem Thema: Unser tägliches Wasser gib uns heute“ hatte eine sehr tiefe geistliche Ebene, die er sehr authentisch herüberbrachte. Für alle, die Zeit und Muße haben, kann ich nur empfehlen, sie sich mal anzuschauen.

Im weiteren zeige ich noch einige Impressionen von dieser tollen Stadt, die mich immer wieder begeistert.